Meine Musik

Gitarrist

Die erste intensive Berührung mit der Welt der Noten und Töne ist der Akkordeonunterricht in Polen, wo ich aufgewachsen bin. In Deutschland (ab 1967) entwickelt sich die Liebe zur Gitarre. Mit der Melodie „Manha de Carneval“ in der Interpretation von Baden Powell fällt meine Entscheidung, Musik zu studieren: Klassische Gitarre am Robert-Schumann-Konservatorium, Düsseldorf.

 

Seit über 25 Jahren trete ich sowohl solistisch als auch in verschiedenen Besetzungen auf (Vita, DUO). Zu den bekanntesten von mir eingespielten Komponisten zählen Albéniz, Bennett, Boccherini, Granados, Piazzolla, Rak, Rodrigo, Vasquez und Villa-Lobos (CDs).

 

Komponist

Aktuell arbeite ich im Auftrag des Beethovenorchesters Bonn daran, ein Werk für Kinder-, Schulchöre und Orchester zu komponieren. Die Uraufführung von HERRN GRUSZKAS TRAUM ist für Juni 2016 geplant.

 

Erste Impulse, selbst zu komponieren, entsprangen der Zusammenarbeit mit dem Cellisten Rolf Petrich Mitte der 1990er Jahre. Es gab damals einfach nicht ausreichend Originalliteratur für unsere Besetzung Cello & Gitarre. So entstand 1996 meine erste Komposition: Waltz op. 0,85. Auch die oft vergebliche Suche nach Möglichkeiten, uns in vorhandenen Musikstücken neu auszudrücken, motivierte mich, zu komponieren. 1998 entstand das Werk MEDITATION II für Streichorchester, bearbeitet für Gitarre solo und Viola & Gitarre. Durch die Arbeit mit dem Medium Tanz folgten u.a. 2004 die Werke Tango for (a) Rose, Improvisation op. 11.

 

Gastpiele und Reisen weckten mein Interesse an der Musik für Kinder. Der Einfluss aus vielen Ländern zeigt sich in meinen Kompositionen für die Kinderprojekte ROCKOS Reisen (2006), ROCKO und der Weihnachtsmann (2008) sowie ROCKO und der verschwundene Bogen (2012). Die musikalische Weltreise Lejos me voi de aqui (A Piece For Peace) entstand (2014).

 

Arrangeur

Seit fast vierzig Jahren befasse ich mich damit, Musik nicht nur zu spielen, sondern auch zu arrangieren. Erste kammermusikalische Versuche in Alter Musik galten außergewöhnlichen Besetzungen: Gitarre mit Flöte, Blockflöte, Violine, Viola da Gamba und Gesang. Meine Devise: Wo wenig Literatur verlegt ist, wird arrangiert – am liebsten Raritäten. So entstand eine mehrjährige intensive Zusammenarbeit mit dem Cellisten Rolf Petrich: drei CDs, TV-Produktionen und Konzerte im In- und Ausland.

 

2007 habe ich mit Hartmut Frank, Viola, das DUO CHAPAQUEADA gegründet. Für die eher seltene Besetzung Viola & Gitarre habe ich große Komponisten wie Schumann, Chopin, Svensen, Debussy, Schostakowitsch, Albéniz u.a. arrangiert.

 

Zu meinen Solobearbeitungen gehören Schumanns „Kinderszenen“ (2005) und „Liedern ohne Worte“ von Mendelssohn (2007). 2010 folgten das Weihnachtsarrangement STILLE NACHT für Gesang, Gitarre und Orchester, (2015) Arrangements von Pop- und Rockmusik für E-Gitarre. Meine Arrangements sind bei Peermusic (Hamburg), Edition Margaux (Berlin), Bosworth (Berlin) und Friedrich Hofmeister (Leipzig) erschienen.